U14: SG Klosterneuburg - Altlengbach 8:1 (3:1)

2014-10-12 16:00 von Moritz Reinhardt

. Acht Tore bei heißen Bedingungen

  


Zum letzten Heimspiel der Hinrunde empfing man Altlengbach in Kritzendorf an einem überraschend heißen Sonntagnachmittag. Nach dem überragenden Auswärtssieg in Lichtenau galt es diese Leistung zu bestätigen und weitere wichtige drei Punkte einzufahren. Die Sonne schien stark und so wurden die Trinkflaschen bereits während des Aufwärmens zum Großteil geleert.

Gleich zu Beginn der Partie attackierte unsere Mannschaft früh und zwang die gegnerischen Verteidiger zu Fehlern. So luchste Luca Müllner bereits in der 3. Minute dem letzten Mann von Altlengbach den Ball ab und verwandelte cool zum 1:0. Angetrieben von diesem individuellen Fehler der Gäste schienen einige Spieler einen Selbstläufer ausgemacht zu haben und vergaßen zu verteidigen. Max Marada wurde in der Rückwärtsbewegung alleingelassen, seinen Körpereinsatz im Zweikampf sah der Schiedsrichter als Foul. Den folgenden Freistoß verwandelte der Altlengbacher mit einem starken Schuss unter die Latte (12.). So richtig wachgerüttelt schien unsere Mannschaft nicht, aber es wurde klar, dass man mehr tun muss um zu gewinnen.

Nach 24 Minuten spielte Clemens Bayern einen Lochpass von links in die Mitte, der Ball landete etwas glücklich bei Müllner, welcher im Pressball mit dem Torwart voll durchzog. Am langen Eck stand Moritz Konsel perfekt und staubte zum 2:1 ab. Kurz vor der Pause gab es dann nocheinmal Ecke für die SG. Von Leon Braunstein landete der Ball im Rückraum bei Tobias Schneider, welcher sich den Ball unbedingt auf den rechten Fuß legen wollte, es am Ende jedoch nur noch schaffte, den Ball vors Tor zu spitzeln. Müllner stand goldrichtig und verwandelte zum 3:1 (40+1.)

Die Mannschaft hatte sich in der ersten Halbzeit noch ein paar mehr Chancen erspielt, sie nur leider nicht verwandelt. Trotzdem spielte sie unter ihrem Wert und die Trainer verlangten eine Leistungssteigerung im zweiten Durchgang.

So spielte sie weiter nach vorne und belohnte sich bald selbst. Abermals war es ein Eckball von links. Schneider spielte kurz auf Bayer, dieser lies prallen, Schneiders Flanke wurde am kurzen Eck von einem Verteidiger ins eigene Tor zum 4:1 verlängert (50.). Nach 58 Minuten nahm sich Bayer selbstbewusst ein Herz und schoss aus ca. 30 Metern, ein Verteidiger fälschte den Ball abermals ins eigene Tor zum 5:1 ab (58.). Gleich darauf spielte Max Hauser einen schönen Lochpass auf Christopher Schulz, welcher sich mit vollem Einsatz vom Torwart abschießen ließ und so seine gute Leistung im defensiven Mittelfeld mit einem Tor belohnte. Der Abpraller flog nämlich hinter die Torlinie, sonst beseitigte Konsel alle Zweifel indem er den Ball noch ganz ins Netz drückte (61.).

Die Mannschaft spielte jetzt viel kontrollierter und überlegter als in der ersten Halbzeit und wollte noch mehr. In der 70. Minute flankte Schneider von rechts hoch in den Fünf-Meter-Raum wo sich Arthur Kaspar im Kopfballduell durchsetzte und zum 7:1 traf. Vier Minuten später brachte Schneider abermals eine Flanke nach einem Freistoß scharf in den Strafraum. Marada legte per Kopf ab und Konsel belohnte seine läuferisch starke Leistung auf der rechten Außenbahn mit einem weiteren Tor.

Gratulation an die gesamte Mannschaft! Mit der Leistung, hauptsächlich mit der Leistungssteigerung nach der Halbzeitpause, kann man zufrieden sein. Wenn man defensiv kompakt als Team agiert, kann man sich im Offensivspiel austoben und mit Risiko spielen.

Spielbericht im Fussball-Online-System

Bericht: Moritz Reinhardt, Trainer

Zurück