U14: FC OK - Kremser SC 2:2 (0:0)

2013-04-16 11:07 von Daniel Wertheim

  

Mannschaft: U14

Autor: Johann Tastel (Elternteil)

Datum: 14. 04. 2013

Spielort: Kritzendorf


FC Olympique Klosterneuburg –  Krems SC


Ergebnis: 2 : 2 (0 :0)

Tore: 1 x Warnicki, 1 x Slama

Ausgangslage:  Das zweite Spiel der laufenden Meisterschaft und das erste Spiel bei frühlingshaften Wetterbedingungen und besseren Rasenbedingungen beginnt mit 20 Min. Verspätung, da die Gegner zu spät eintreffen. Mit dem Kremser SC handelt es sich um den überlegenen Aufsteiger aus dem Mittleren Play Off, der sein erstes Spiel souverän gewonnen hat. Unsere Mannschaft ist hingegen mit einer 0 : 3 Niederlage im ersten Heimspiel in die Saison gestartet. Endlich konnte aber unter der Woche wetterbedingt halbwegs  normal trainiert werden. Die Voraussetzungen für ein spannendes Spiel sind jedenfalls gegeben.

Spielbericht: Der Spielbeginn ist geprägt von einer überlegenen Kremser Mannschaft, die bereits in der 2. Min. zu einer guten Kopfball-Chance kommt und in der 5. Min einen schönen Angriff vorträgt, der unseren Tormann erstmals fordert. So richtig warmgeschossen wird er dann in der 12. Min., wo er einen wuchtigen 20 m Schuss großartig zur Ecke abwehrt. Unsere erste gute Chance ergibt sich in der 15. Min. durch einen Freistoß von der Strafraumgrenze, der von Mischa zwar super geschossen wird, aber leider den Tormann nicht überrascht. Auch der Nachschuss und die darauffolgende Ecke bringen nichts ein.

In der 23. Min. entschärft Niki im Tor wieder eine große Chance der Kremser, aber ab dem Zeitpunkt bekommt unsere Mannschaft den Gegner besser in den Griff, übernimmt mehr die Initiative und kreiert die ersten gut vorgetragenen Angriffe. So geht z. B ein Freistoß von Alex Slama in der 29. Min. knapp daneben und ein weiterer Freistoß von ihm in der 34. Min. von der Strafraumgrenze geht an die Latte. Außer einem Weitschuss der Kremser aus der 36. Min., der knapp daneben geht, passiert in der ersten Halbzeit nichts mehr Wesentliches, außer dass der Fabian vom Niki beim Torausschuss voll im Gesicht getroffen wird. Er kann aber nach ein paar Minuten wieder weiterspielen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit übernimmt unsere Mannschaft weiter das Kommando. So zieht der Mischa in der 42. Min. außen unwiderstehlich vor, aber seine Flanke in den Strafraum kann leider von Keinem verarbeitet werden. In der 43. Minute fällt leider das unglückliche 0 : 1 aus einer offensichtlich einstudierten Freistoßvariante der Kremser aus ca. 15 m auf den Kopf eines Mitspielers, dessen Schuss unhaltbar ist. In der 46. Min. geht ein weiterer wuchtiger Freistoß der Kremser fast von der Mittellinie knapp daneben. In der 51. Minute fällt dann endlich das erlösende 1 : 1. Ein Freistoß von Benni aus 20 m wird abgewehrt, es startet sofort ein neuerlicher Angriff unserer Mannschaft und Alex Slama steht plötzlich allein vor dem Tormann und zieht den Ball rein. In der 61. Min. geht ein Kremser Weitschuss der Kremser über das Tor. In der 65. Min. startet Mischa ein Superangriff, aber der Tormann kommt aus dem Strafraum und wehrt ab. In der 75. Min. kommt ein weiter Ausschuss von Niki zu Gabriel, der passt zu Manu und der Tobias kann aus kurzer Distanz den Ball ins Tor schieben zur 2 : 1 Führung...

In der 78. Min.  bekommt Krems einen wieder einen Freistoß aus ca. 20 m und wie eine Kopie des ersten Tores ist der Kopfball daraus wieder unhaltbar und es steht 2 : 2.

Eine Minute später pfeift der Schiedsrichter leider etwas zu früh ab und so muss sich unsere Mannschaft mit einem Punkt zufrieden geben, der aber im Wesentlichen dem Spielverlauf entspricht.

Fazit:  Insgesamt gesehen präsentierte sich unsere Mannschaft im Vergleich zum ersten Spiel bereits wesentlich verbessert. Aufgrund der geringen Vorbereitungszeit auf Rasen und des Fehlens jeglicher Vorbereitungsspiele war zu erwarten, dass es noch etwas dauert, bis die Mannschaft zur alten Spielstärke findet bzw. aufgrund des nun breiteren Kaders sich gegenüber dem Herbst noch weiter verbessert.

So ist z. B. die Passgenauigkeit sicher noch verbesserungswürdig, während das Zweikampf-verhalten gegen einen sehr körperbetont spielenden Gegner schon sehr ansehnlich war.

Sehr erfreulich war auch zusehen, wie die Mannschaft sich ins Spiel zurückgekämpft hat und wie sie den Rückstand relativ locker weggesteckt hat, was früher nicht immer selbst-verständlich war.

Hier die Details im Fussball-Online-System

Zurück