U13: FC OK - FC Tulln 1:6 (0:3)

2013-06-16 01:40 von Daniel Wertheim

  

U13: FC OK - FC Tulln 1:6 (0:3)

 

Spielbericht durch Andreas Skrabal -Trainer "U/13"

 

Ausgangssituation: Nach dem großen Hochwasser blieb nur noch der Rasenplatz des Happyland übrig, um dort ein Meisterschaftsspiel auszutragen. Dies wird sich auch nicht so schnell ändern, denn in Kritzendorf (nicht nur am Fußballplatz, sondern auch in der befindlichen Kleingartensiedlung usw.) sieht es im Moment aus, als wäre die Welt (man kann es auch Apokalypse nennen) untergegangen. Im Kritzendorfer Gelsenparkstadion wird, falls es überhaupt noch jemals saniert wird, erst wieder in vielen Monaten ein Spiel ausgetragen werden können.


Spielbericht: Passend zu der derzeitigen Hochwasserlage spielte auch unser Team, es gibt dafür nur mehr ein Wort - KATASTROPHAL!!


Natürlich konnten wir wieder nicht mit der gleichen Aufstellung wie das letzte Mal beginnen, bei der "U/13" ist es einfach nicht möglich, dass jede Woche die gleichen Spieler vor Ort sind. Man könnte jetzt natürlich sagen, "gut so, weil da spielen die Jungs wenigstens immer auf verschiedenen Positionen", aber unserer Truppe tut das überhaupt nicht gut.

Wenn man sieht, mit welcher Leidenschaft/Kampfgeist und Einsatz die gegnerischen Mannschaft gegen uns agieren und dann fast jedes Wochenende unser ängstliches/mutloses und lethargische Auftreten miterlebt, dann stellt man sich (zumindest ich stelle mir die Frage mittlerweile) die Frage, warum manche Spieler als Ziel das "obere Play off" angeben?? Mit der Leistung gegen Tulln befinden wir uns sicherlich nicht auf dem Niveau fürs Obere Play off, sondern könnten mit Mühe im Unteren Play off mitspielen. Fast keiner der Spieler will auch nur einen schnellen Schritt ohne Ball laufen, einfachste und 1000x erklärte/gezeigte/geübte Abfolgen im Spiel werden einfach nicht beachtet und so trotten viele Spieler völlig ziel- und planlos über den Platz.


In der Pause (bei einem Halbzeitstand von 0:3 und keinem einzigen Torschuss auf das Tor der Gäste!!) wurde von mir bewusst die Frage in die Runde gestellt, ob manche überhaupt realisiert haben, wo sie sich derzeit befinden und ob sie überhaupt noch Lust haben, die 2. Hälfte zu bestreiten. Danach "durften" die Spieler im trauten Kreis entscheiden, ob sie dazu noch Lust hätten, die 2. Hälfte zu beginnen und siehe da, zögerlich und spät kamen sie doch noch auf das Spielfeld. Danach folgten 20 ansehnliche Minuten, in dieser Zeit fiel auch das 1:3, nach gutem Pass von Philipp Zeillinger läuft Maximilian Hütter der Abwehr auf und davon und überhebt auch noch den Tormann. Leider war das nur ein kurzes Aufflackern, danach präsentierte sich das Team in der in letzter Zeit gewohnten Verfassung - KATASTROPHAL!!


Tulln gewann das Spiel schlussendlich mit 1:6 und wenn sie ihre vielen zusätzlichen Chancen auch nur zum Teil genutzt hätten, dann wäre eine zweistellige Packung auch nicht verwunderlich gewesen. Wir haben es jetzt im Nachtragsspiel selber in der Hand, ob wir es im mittleren Play off belassen (bei einer Niederlage von Tulln gegen St. Andrä/Wördern ohnehin Realität), oder zumindest mit einem Sieg die Möglichkeit uns schaffen, doch noch aufzusteigen. Meiner Meinung nach hat das Team in dieser Verfassung aber nichts im Oberen Play off zu suchen und ich denke, ich stehe mit dieser Einschätzung nicht alleine da.


Am Mittwoch schließen wir diese Saison mit dem Nachtragsspiel gegen Schönfeld ab, wieder stehen nur 12 Spieler (ich bin gespannt, wie viele Spieler schlussendlich in Schönfeld am Platz stehen) zur Verfügung.


Fazit: entfällt diesmal - ist sicherlich besser so!!!

 

Hier geht es zum Fussball-Online-Spielbericht

Zurück