FC Olympique, Post und Sportklub siegen bei LIBRO Cup

2013-12-09 12:18 von Daniel Wertheim

  

Die siegreiche U17/U18 des FC Olympique setzte sich gegen hochkarätige Konkurrenz durch.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Der LIBRO Cup 2013 ist Geschichte. 30 Teams spielten bei U13, U15 und U18 mit. Bei der U18 siegte etwas überraschend die Heimmannschaft des FC Olympique. Bei der U15 war Post SV nicht zu schlagen und im U13-Bewerb war der Wiener Sportklub das Maß aller Dinge...

Die größte Sensation lieferte die U17 (mit zwei U18-Spielern) des FC Olympique Klosterneuburg. Sie setzte sich im hochkarätigen Teilnehmerfeld gegen Donaufeld, Stadlau, Admira Technopool & Co. durch, zeigte teilweise sehr schöne Kombinationen und feierte ungeschlagen den Turniersieg. Den Grundstein legte die Truppe in den Gruppenspielen, bei denen sie mit drei Siegen und einer Tordifferenz von 15:3 (5:1 gegen Donaufeld U18 II und 6:2 gegen FC Stadlau U17 "Iheanachos") glänzte. Besonders spannend war die Finalrunde der letzten 3. Nachdem Donaufeld U18 I gegen Stadlau U17 "El Hammdtol" 5:3 gewann, siegte der FC Olympique gegen die Stadlauer mit 6:3. Beim Stand von 2:3 schwächten sich die Stadlauer mit Schiedsrichter-Diskussionen und zwei überharten Attacken selber, sonst wäre dieses Spiel wohl nicht so klar ausgegangen. Es war aber letztlich entscheidend, denn im "Finale" führte Donaufeld gegen Klosterneuburg 3:2, doch der Ausgleich bedeutete aufgrund der Tordifferenz letztlich der Turniersieg. Es folgten auf den Plätzen 4-6: Gerasdorf U18, Admira Technopool U18 und Stadlau U17 "Iheanachos".
Eine erfreuliche Überraschung lieferte die bunt zusammengewürfelte Truppe Olympique Klosterneuburg III (zwei u18-Spieler, ein U17-Spieler, zwei U16-Spieler und zwei U15-Spieler), die nur einsprang, da ATIB Mauthausen kurzfristig absagte. Sie gewann etwas überraschend ihr letztes Gruppenspiel gegen Donaufeld U18 II mit 4:3 und wurde letztlich 9. Eine kleine Enttäuschung gab es dafür für Olympique Klosterneuburg I (reine u17), die als Gruppenletzter 10. wurde - Gegen Stadlau U17 "El Hammdtol" spielte sie noch gut und verlor knapp 1:2, gegen Donaufeld U16 und Gerasdorf U18 steckte sie aber nach den Gegentoren auf. 

Im U15-bewerb war Post SV der klare "Dominator". Im Finale ging sprichwörtlich die Post ab. Post SV I gewann gegen Post SV II nach 7:7 und 3:1 im Penalty-Schießen. Dritter wurde Admira Technopool, das gegen den Turniersieger im Halbfinale nur 0:1 verlor, dafür dann aber ASK Schwadorf U14 mit 10:3 "verputzte". Platz fünf ging an die Heim-Mannschaft des FC Olympique. In der Gruppe verlor sie gegen den Turniersieger nur 2:3, gegen Gablitz holte sie im Spiel um Platz fünf ein 0:2 auf und gewann schließlich 4:2.

Der U13 Bewerb lag fest in der Hand des Wiener Sportklubs. Im entscheidenden Finalspiel gewann der WSK II gegen den WSK I mit 2:1. Dass es aber im ganzen Turnier auf höchstem Niveau und extrem knapp zuging zeigten ein paar andere Ergebnisse: Beide Sportklub-Teams gewannen gegen den drittplatzierten SV Gerasdorf "nur" 3:2. In der Vorrunde musste sich Turniersieger WSK II gegen Admira Technopool U12 I mit 1:3 geschlagen geben, der WSK I verlor gegen SKV Ankara 96 U12 mit 1:4 - trotzdem wurden beide noch knapp Gruppensieger. Der FK Austria Wien U12 "weiß" wurde "nur" Vierter - gewann die Finalrunde gegen Admira Technopool I mit 6:1 und gegen Technopool II mit 4:1. Das Spiel um Platz 6 holte im "Technopool-Derby" die zweite Garnitur klar mit 5:0. Siebter wurde der SKV Ankara 96 U12. Wie hoch das Niveau war zeigte, dass FK Austria Wien U12 "violett" nur zehnter wurde. Die beiden Olympique-Teams enttäuschten ein wenig, zeigten aber zumindest ein paar schöne Spielzüge und Tore. FC Olympique Klosterneuburg II gewann in der Gruppe immerhin gegen den sechstplatzierten Admira Technopool I mit 3:1 und danach gegen Olympique Klosterneuburg I mit 2:1 - Platz 11. Olympique Klosterneuburg I war in der Gruppe nicht so schlecht, verlor gegen den Turnierdritten Gerasdorf nur 0:2 und gegen den vierten Austria Wien U12 "weiß" nur 1:4 (hatte 3-4 Hundertprozentige, auf ein zweites Tor), doch gegen den SV Aspern verlor sie trotz Spiel auf ein Tor mit 0:1 - damit war man gruppenletzter und in der Finalphase war die einzige Errungenschaft ein Ehrentreffer beim 1:4 gegen Austria Wien U12 "violett".

In Summe aber sehr interessante und rasante Turniere auf hohem fußballerischen Niveau. Wir hoffen, dass dies bei unserem nächsten Turnier (das Dreikönigsturnier am 6.1, Hallenfußball mit Banden, U9, U12 und Kampfmannschaften) genauso sein wird. Vielen Dank an alle Teilnehmer, an die Schiris, die Helfer und die Sponsoren (LIBRO und Sportcafé Happyland sowie unseren Tombola-Spendern).

Alle FOTOS finden sich in unserer Facebook-Gallerie!
Die Ergebnisse zum runterladen unterhalb im Download-Bereich.

Zurück