Dreikönigsturnier 2014 - Sieger stehen fest

2014-01-07 18:58 von Daniel Wertheim

  

FC Olympique & BK Dukes Promis & Friends
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Die Sieger beim Klosterneuburger Dreikönigsturnier 2014 powered by Eishken Estate stehen fest! Bei der U9 gewinnt der FC Stadlau, den U12-Bewerb gewinnt der FC Olympique Klosterneuburg und bei der Kampfmannschaft holt Oberliga A-Tabellenführer ASV 13 den Titel!

Es waren die wohl spannendsten Entscheidungen der letzten Jahre. Im U12-Bewerb ging der Turniersieg im Penalty-Schießen an den Gastgeber, bei der U9 wurden sogar die ersten 4 Plätze im Penalty-Schießen vergeben und bei der Kampfmannschaft hatte man das wohl ausgeglichenste Teilnehmerfeld - JEDE Mannschaft holte zumindest einen Sieg.

Beim U9-Bewerb dominierten der SV Schwechat und Stadlau die beiden Gruppen. Beide Teams zogen mit 9 Punkten ins Finale ein, welches 1:1 endete. Im Penalty-Schießen siegte Stadlau 3:2. Das Spiel im Platz drei war noch spannender. Nach 1:1 in der regulären Zeit stand es im Penalty-Schießen bereits 7:7, ehe die Turnierleitung entschied, zwei dritte Plätze zu vergeben! Platz fünf ging an Schwadorf (knapper 3:2-Sieg gegen Gablitz), das Spiel um Platz sieben zwischen WAF Brigittenau und dem SC Klosterneuburg 1912 endete ebenfalls 3:2 für WAF.

Im U12-Bewerb qualifizierten sich der Gastgeber FC Olympique (drei Siege, Tordifferenz 14:3) und Wiener Viktoria für das Finale. Die Wiener setzten sich nach einem 1:1 gegen Stadlau nur wegen der besseren Tordifferenz (13:1, während Stadlau "nur" 10:1 am Konto hatte) für das Finale. Dort gewann der FC Olympique nach einem 2:2 in der regulären Spielzeit im Penalty-Schießen: Die Helden des Abends waren der von den Trainern zum besten Goalie gewählte Christopher Sloup vom FC Olympique (er hielt auch den letzten Penalty) sowie der Torschützenkönig Ben Mazuran. Der beste Spieler kam vom Simmeringer SC, der sich mit einem 3.2 gegen Stadlau Platz drei sicherte. Es folgten auf Rang 5 Union Mauer, Rang sechs der SK Tulbing, Rang sieben der SC Klosterneuburg und Rang 8 Vorwärts Brigittenau.

Das Kampfmannschafts-Turnier war ebenfalls eine spannende Sache. In der Gruppe A lagen am Ende drei Teams punktegleich auf Platz eins: ASV 13, Olympique Klosterneuburg und der FC Purkersdorf. Nur der SC Muckendorf blieb ohne Punkte. Während Purkersdorf aber ein (!) Tor weniger gegen Muckendorf schoss und daher nur auf Rang drei landete, war der FC OK mit ASV 13 in allen Belangen gleich (5 Punkte, 8:3 Tordifferenz und 1:1 im direkten Duell). Ein Penalty-Shootout entschied daher den Gruppensieg zugunsten des ASV 13. In der gruppe B setzte sich Marathon Korneuburg trotz einer 1:3-Niederlage gegen den SC Klosterneuburg 1912 mit 6 Punkten durch. Es folgte der SCK mit ebenfalls sechs Punkten und Wördern sowie die Oldstars mit jeweils drei Punkten. Die Halbfinali waren an Spannung kaum zu überbieten. Die Oldstars siegten gegen Muckendorf knapp 2:1, Wördern setzte sich gegen Purkersdorf nach einem 4:4 im Penalty-Schießen durch. Das Spiel um Platz 7 ging dann überraschenderweise an Muckendorf, womit Purkersdorf zwar nur um ein Tor das Halbfinale verpasste, letztlich aber auch Turnierletzter wurde. Auf Rang fünf kamen dann die Oldstars, die sich gegen Wördern durchsetzten. Im ersten "großen Halbfinale" gewann der ASV 13 gegen den SC Klosterneuburg 1:0. Der FC Olympique führte gegen Korneuburg 90 Sekunden vor Schluss bereits 3:1, bekam aber dann noch zwei Tore und verlor im Penalty-Schießen. Dafür gab es für die Olympioniken im Spiel um Platz drei einen Prestigeerfolg: 5:1 gegen den Lokalrivalen SC Klosterneuburg 1912. Das Finale gewann dann souverän der ASV 13 gegen den ASC Marathon Korneuburg mit 4:1. Bester Spieler wurde Stefan Vogel von den Oldstars, bester Goalie Mario Margreiter vom FC Olympique und Torschützenkönig SImon Hala vom ASV 13.

Im Promi-Match siegten etwas überraschend deutlich die Basketball-Freunde von Damir Hamidovic (Chris Gangl, Andi Diwald, Roman Leydolf & Co.) gegen die FC Olympique Promis & Friends mit Michael Konsel, Oliver Stamm, Peter Moizi, Christian Schwab, Franz Weber, Klaus Eckel, Lukas Mandl, Stefan Schmuckenschlager, Willi Eigner & Co.


Wir danken unseren Sponsoren Eishken Estate, Happyland, Cafe Restaurant Happyland, Happyland Sportcafé, TME, Tischlerei Mayerhofer, Mrs.Sporty Klosterneuburg, Innenausbau Klicka, Weilguni Klosterneuburg, Raiffeisenbank Klosterneuburg

Fotos gibt es auf unserer facebook-Page (insgesamt 5 Gallerien!)

Link zum NÖN-Bericht
Link zum iBurg-Bericht
Link zum Ligaportal-Bericht

Zurück